Allgemein


Keiner von uns kommt lebend hier raus.
Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln.
Esst leckeres Essen.
Spaziert in der Sonne.
Springt ins Meer.
Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge.
Seid albern.
Seid freundlich.
Seid komisch.
Für nichts anderes ist Zeit.

Von Anthony Hopkins

Die Folianten vergilben, der Städte gelehrter Glanz erbleicht,
aber das Buch der Natur erhält jedes Jahr eine neue Auflage.

Ich glaube,
dass ich sein darf wie ich bin.
Ich muss mich nicht mit andern vergleichen,
nicht mehr tun,
als mir entspricht;
nicht mehr erreichen
als meine Kräfte zulassen.

Ich habe viele Pläne,
Vorstellungen und Wünsche,
Bedürfnisse und Sehnsüchte.
Sie lassen mich vorwärts blicken,
doch, was wirklich wird,
weiss ich nicht.

Nicht was ich erreichen werde,
nicht, was alles erfüllt wird, ist wichtig,
sondern, dass ich jeden Tag gestalte,
meine Möglichkeiten einsetze
und annehme, was ist.

Die Natur ist doch das einzige Buch,
das auf allen Blättern großen Gehalt bietet.

Wie kann man sich selbst kennenlernen?
Durch Betrachten niemals,
wohl aber durch Handeln.
Versuche deine Pflicht zu tun,
und du weißt gleich,
was an dir ist.
Was aber ist deine Pflicht?
DIE FORDERUNG DES TAGES.

Die Freiheit des Menschen
liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss,
was er nicht will.

Ich wünsche dir,
dass in dir die verschiedensten Töne zum Klingen kommen:
Hohe und tiefe, laute und leise,
schrille und sanfte und dass du
immer im Einklang mit ihnen bist.

Nächste Seite »